Schule und Kindertagesstätte

„Kleine Füsse, kurze Wege“

… ein Motto zum Erhalt der dörflichen Grundschulen.

Das heutige Schulgebäude befindet sich am Anfang der Klein Trebeler Straße und wurde im Jahr 1936/37 errichtet. Damals gab es 74 Schüler und Schülerinnen.

Das alte Schulgebäude musste wegen Holzbockbefalls und steigender Schülerzahlen ersetzt werden. Damals wurde es mit zwei Klassenräumen, einem Lehrerzimmer, einer Schulküche im Keller und zwei Lehrerwohnungen erbaut. Bis heute wurde die Schule um drei Räume erweitert. Im Laufe der Zeit wurden die Grundschulen Vasenthien, Liepe und Dünsche geschlossen und die Kinder in Trebel eingeschult. Die Lehrerwohnungen sind heute vermietet. Unterrichtet werden heute 30 Schülerinnen und Schüler von drei Lehrerinnen und einer Betreuungskraft.

In Trebel wird ein klassenübergreifendes Lernen praktiziert, d.h. die Klassen 1 und 2 mit 11 Kindern und die Klassen 3 und 4 mit 19 Kindern werden jeweils gemeinsam unterrichtet. Im Jahr 2016 wurde über den Erhalt der kleinen Grundschulen im Landkreis Lüchow-Dannenberg gestritten. Einige Schulen im Landkreis wurden tatsächlich geschlossen.
Die Grundschule Trebel soll erhalten bleiben, so beschloss es der Samtgemeinderat am 22. Juni 2016.

Für die noch nicht schulpflichtigen Kinder gibt es eine Kindertagesstätte, die im November 2020 ihren Betrieb aufgenomen hat. Es werden 25 Kinder ab drei Jahren betreut und ausserdem 15 Krippenkinder. DIe Nachfrage nach diesen Plätzen übersteigt das Angebot bereits jetzt und die Gemeinde wird möglicherweise mit einer Erweiterung des Gebäudes darauf reagieren .
Das Schulgebäude © Prior
Der Spielplatz © Prior